Direkt zum Seiteninhalt
Umbauanleitungen > Tuning

BI-XENON-Umbau


ERSTENS: Es geht hier um einen REALEN Umbau auf WIRKLICHES BI-Xenon! Also kein H1-Xenon-Adapter-Müll-Zeug. Es wird die Serienlinse durch eine Bi-Xenon-linse ersetzt und anschließend dem TÜV vor geführt!

ZWEITENS: Sprecht Euren Umbau schon VORHER mit dem TÜV ab! Auch wenn es scheinbar KEINEN Unterschied in der Kennzeichnung zwischen Xenon und Bi-Xenon gibt, so ist der Umbau dennoch eine Änderung der Lichtanlage!
Werkzeug:
- Torx T20 mit Führungsloch
- Kreuz PH2
- Imbus 2,5
- 7er Maul- Lötkolben und Schrumpfschlauch, sowie eine "Klemmgabel"

Material:
- Bi-Xenon-Linse z. B. von Morimoto in D2S 2.0 Mini oder ähnliche
- Entsprechendes Umbaumaterial wie Halter, Schrauben, Stecker etc.
- Halteplatten: Im MPS-Forum hat der User “Mazda RX-7 SA” ein entsprechendes Umbauset (ohne Linsen) im Angebot, welches hier bei dem Umbau Anwendung findet!


Als erstes müsst Ihr die Frontstoßstange entfernen und den Xenonscheinwerfer ausbauen!
Anschließend müsste Ihr den Scheinwerfer auf machen und zerlegen. Wenn Ihr den Scheinwerfer gerade auf habt, denkt mal darüber nach, ob Ihr das Inlay / die Maske nicht farblich anpassen wollt!


Und hier findet Ihr meinen Umbau auf RALES BI-XENON:





Vergewissert Euch, dass Ihr wirklich ALLES an Material was Ihr benötigt habt!

Entsprechende Umbausets gibt es im Internet, in versch. Foren und auch inzwischen multirelle Sets bei AliExpress




Nachdem Ihr den Scheinwerfer zerlegt habt und die Linse inkl. Halterung raus gedreht habt, muss die alte Linse nun aus dem Halterahmen gelöst werden.




Ist dies erledigt, wendet ich mich der hier verwendeten Morimoto Bi-Xenon-Linse zu:
          1) Die vier Kreuz-Schrauben der Linsenaufnahme müssen entfernt werden und die die Linse kurz abgenommen.
          2) Nun die Schrauben von der Blende (Bi-Xenon-Blende) entfernen und durch M4 x 6 Linsenkopf ersetzen.
          3) Nun die Linsenaufnahme mit M4 x 6 OBEN und und M4 x 8 unten wieder befestigen.




Als nächstes wird dann die erste Halteplatte mit den Original Schrauben aus Pkt. 1 auf den grauen rahmen geschraubt. Achtet auf die Passform, da es Links und Rechts gibt!




Nun habe ich die Abstandsbolzen an die zweite Platte wie in den Bilder zu sehen ist befestigt! Auch hier dran denken, dass es einmal LINKS und einmal RECHTS gibt!




Jetzt habe ich die vorbereitet Platte 2 mit der neuen Linse verschraubt!




Ist das erledigt, könnt Ihr nun die Platte und Linse an die Platte EINS und den Rahmen schrauben!

Soweit ist die dann die Mechanische Arbeit fertig und die Linse ist klar zum einbauen!




Als erstes habe ich die Anschlüße der Bi-Xenon-Klappe mit einem Stecker versehen. Die entsprechende Masseleitung und Plusleitung habe ich zum Hauptstecker gezogen!
Ich habe hier extra einen Stecker mit “Verriegelung” gewählt, damit dieser sich nicht z.B. durch Vibration lösen kann.




Dann habe ich den Anschlußstecker des Gehäuses gelöst (Zwei Torxschrauben IM Scheinwerfer!) und die Anschlüße (Plus und Minus) für das Fernlicht (H1) aus dem Stecker gelöst.




Daran habe ich dann die Zuleitung für die BI-Xenon-Klappe angelötet und mit Schrumpfschlauch vor Kurzschluss gesichert. Anschließend den Stecker wieder einsetzen und mit den zwei Torx-Schrauben befestigt! VORSICHT, nicht zu fest, die Schrauben drehen verdammt schnell durch!











Als nächstes habe ich den Original Masseanschluss der  Xenon-Linse angepaßt ! Also den Steckschuh wech und eine Quetschverbindung für Schraubbefestigung angebracht .


Diesen dann an der neuen Linse anklemmen! Diese Leitung ist sehr WICHTIG!




Nun konnte ich die BI-Xenon-Linsen montieren und fertig anschließen! Die Zuleitungen gut “verstauen” und mit Kabelbinder festigen


DENKT BITTE DARAN: Jetzt erst einmal das System am Fahrzeug testen! ERST DANN die “Scheibe” wieder verkleben und den Scheinwerfer fest verbauen!

Zurück zum Seiteninhalt